Am 01.07.2004 erfolgte die Neugründung der „Uhren Teile Manufaktur OHG“.
Aus strategischen Gründen trennte sich die RS-Drehtechnik AG von ihrem „Fachbereich Uhrentechnologie“ durch Verkauf an die neuen Geschäftsführer Mannke und Gebert.
Das gesamte Fertigungsspektrum im Bereich Uhrentechnologie wurde von der Uhrenteile-Manufaktur übernommen und bereits zum Neustart erweitert auf die Herstellung bzw. Veredelung aller Uhrenbestandteile, sowie die Vertretung exklusiver Uhrenmarken.

Im Jahre 2002 wurde die Firma "Mannke & Müller OHG" an die RS Drehtechnik AG mit Hauptsitz in Mönchweiler übergeben. Ralph-Peter Mannke übernahm die Betriebsleitung des Bereichs Uhrenteile-Manufaktur im Werk Schramberg. Ziel der Reorganisation war den kompletten Bereich als Zulieferer der Uhrenindustrie abdecken zu können.

1997 schlossen sich R.-P. Mannke, Inhaber der Firma "August Erhard" und W. Müller, Inhaber der Firma "Vogel & Dangelmaier" zusammen. Ab 1998 firmierte man dann unter "Mannke & Müller OHG" in Ispringen. Der Zusammenschluß eröffnete die Möglichkeit neben der Zeigerproduktion auch die Geschäftsbereiche Drehteile und Werkzeugbau zu etablieren.

Die Firma "August Erhard" wurde 1937 gegründet und war auf die Produktion von Zeigern für Armbanduhren und Wecker spezialisiert. Im Jahre 1991 übernahm Herr Ralph-Peter Mannke als Inahber die Firma. In dieser Zeit wurde der Werkzeugbau modernisiert, um den High-Tech-Anforderungen der Produktion von Armbanduhrenzeigern gerecht zu werden. Diese war zwischenzeitlich fast komplett zu Gunsten der Weckerzeigerproduktion aufgegeben worden.

Die Firma "Vogel & Dangelmaier" wurde 1907 als Fabrik für Federringe und Karabiner gegründet. 1936 wurde, bedingt durch die Nähe zur heimischen Uhrenindustrie, mit der Produktion von Armbanduhrenzeigern begonnen. Bei der Übernahme der Firma durch Herrn W. Müller im Jahre 1987, war diese fast ausschließlich auf die Produktion von Armbanduhrenzeigern spezialisiert.